Aronia-Elixier L(+): Das Milchsäure-Präbiotikum als Frischeschub für Darm und Zellen

Aus Thera-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Weckt den Stoffwechsel
  • Stärkt die Darmflora
  • Köstlich erfrischend, hochkonzentriert

Milchsäure und lösliche Ballaststoffe für eine gesunde Darmflora

„Die Gesundheit sitzt im Darm“, sagt eine alte Weisheit. Eine intakte Darmflora und Darmfunktion sind essentiell für einen gesunden Stoffwechsel und ein aktives Immunsystem. Ein gesunder Dickdarm braucht ein saures Milieu. Nur so kann er eine gesunde Darmflora beherbergen und den Leberstoffwechsel entlasten.

Lösliche Ballaststoffe, rechtsdrehende Milchsäure und Kräuter können zur Gesunderhaltung der Darmflora einen wichtigen Beitrag leisten, wenn sie synergetisch aufeinander abgestimmt sind und in ausreichend hoher Konzentration verzehrt werden. 

Aronia-Elixier L(+) ist reich an natürlichem, präbiotischem Topinamburballaststoff, der eine gesunde Darmflora nährt und fördert. Darüber hinaus enthält es eine sehr hohe Konzentration an rechtsdrehender Milchsäure aus Fermentation, die direkt hilft, das natürliche Darmmilieu zu regulieren: 13 % reine rechtsdrehende Milchsäure – ein Vielfaches herkömmlicher milchsaurer Produkte. Eine Tagesration (10 ml) des Konzentrats enthält 1,4 g Milchsäure – das entspricht dem Milchsäuregehalt von etwa 200 ml Sauerkrautsaft. Ein großes Plus ist der aromatisch fruchtige Geschmack, der es zu einem gesunden Genuss- und Erfrischungsgetränk macht.

Mehr Energie durch Regeneration

Die Zellen atmen! Die Lebensenergie wird in den Energiekraftwerken (Mitochondrien) der Zellen gewonnen. Ein gesundes, leicht saures Dickdarmmilieu verhindert, dass die Kraftwerke durch giftige Stoffwechselprodukte aus dem Darm (vor allem Ammoniak) lahmgelegt werden. Denn Ammoniak wird als Salz ausgeschieden und nicht ins Blut resorbiert. Citrate kurbeln den Zellstoffwechsel (Citratzyklus) an.

Die Leber „lebt“ auf

Eine starke Leber gibt Lebensstärke und Energie! Aronia-Elixier L(+) fördert ein gesundes Darmmilieu und entlastet dadurch die Leber – spürbar mehr Energie!

Passen Sie die Dosierung Ihrem Empfinden an!

Sollte es durch präbiotische Ballaststoffe ca. 2 h nach Verzehr zu Blähungen kommen, liegt die Ursache häufig in einer Störung der Dickdarmflora mit ausgeprägtem Mangel an Bifidobakterien und Laktobazillen. In diesem Fall ist der Verzehr besonders wichtig. In selteneren Fällen kann eine Fruktose-Malabsorption und bakterielle Überwucherung des Dünndarms die Ursache von starken Blähungen sein. Ein Hinweis darauf ist, dass Fruktose, Sorbit, Inulin oder Apfelsaft ca. 30 Minuten nach Verzehr zu starken Blähungen führen. In diesem Fall ist Aronia-Elixier L(+) ungeeignet.

Tipp: Ballaststoff-Dosis langsam steigern und ggf. zusätzlich probiotische Darmbakterien (z.B. LaktoBifido) einnehmen.